Willkommen auf www.stnikolaus-steinheim.de

Das Online-Portal der Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Hanau-Steinheim.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen.

 

Auf unserer Internetseite, auf der sich aktuell 30 Bereiche, darunter viele Gruppen und Einrichtungen, mit insgesamt 166 Galerien und zusammengenommen 7.527 Bildern präsentieren, möchten wir Sie über unsere Pfarrei und unsere Veranstaltungen informieren.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude auf unserer Internetseite!

 
Aktuelle InformationenAktuelle Termine
Nachlese zum Krippenspiel 2018  zum Bereich


Mit Jesus gibt es einen Neuanfang


25 Kinder aus den Pfarreien St. Johann Baptist und St. Nikolaus sowie vier Helferinnen setzten sich in fünf Proben intensiv mit der Weihnachtsgeschichte auseinander. In diesem Jahr mussten Proben während der Schulzeit sowie am Wochenende stattfinden, so dass die Disziplin genauso wie das Engagement und die Begeisterung der Kinder für das Krippenspiel zu würdigen gilt. Im Schauspielern, Lernen der Texte und dem Lernen von Choreograpien für die Tänze verbrachten wir viel Zeit in der Marienkirche.



Viele erleben diese Zeit als besondere Vorbereitung auf das Weihnachtsfest und spielten deshalb mit viel Herzblut bei der Familienchristmette am 24.12.2018 um 15.30 Uhr in der Marienkirche. Mit Jesus gibt es einen Neuanfang... vor allem für die Hirten, die sehnsüchtig auf einen gerechten Messias warten, für Sterngucker und Astrologen, wenn endlich der Stern aufgeht, für Maria und Josef, die unter erschwerten Bedingungen von Nazareth nach Bethlehem müssen und die Geburt Jesus hautnah erfahren u.v.m. Die Kinder haben in ihrem Spiel nicht nur die Weihnachtsgeschichte gespielt, sondern auch die Herzen der Mitfeiernden berühren wollen. So gilt die Einladung einmal, sich gerne an das Krippenspiel am Heilig Abend zu erinnern, aber auch die Botschaft, dass es mit Jesus immer wieder, in jeder Lebenslage einen Neuanfang geben kann.

Inge Stöckel
Gemeindereferentin
Sternsingeraktion 2019  zum Bereich


Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit


... unter diesem Motto waren Sternsinger in den drei katholischen Gemeinden der Pfarrgruppe am Wochenende vom 12. - 13.01.2019 unterwegs. Trotz des durchwachsenen Wetters kann man von erfolgreichen Aktionen sprechen, die es zu würdigen gilt:

  • In St. Johann Baptist organisierte und koordinierte Christine Opitz die Sternsingeraktion. 35 Kinder waren mit 13 Gruppenleitern im Gebiet der Pfarrei unterwegs und brachten den Segen in die Haushalte. Besonders ist zu erwähnen, dass eine Messdienergruppe das Singen mit Trompeten begleitete. Herbei wurden 7200 Euro gesammelt, die dem Projekt von Pfarrer Bauchrowitz in Rondonópolis, Brasilien zu gute kommen. In diesem Jahr kamen 6 neue Sterne zum Einsatz die von der Schreinerei Selbitschka gespendet wurden. Auch hierfür ein herzliches Danke schön.
  • In St. Nikolaus waren 13 Gruppenleiter mit 31 Kindern unterwegs. Manche besuchten schon freitags das Industriegebiet und die Behindertenwerkstatt. Am Nachmittag versahen sie mit dem Besuch im Stadtkrankenhaus sowie dem Martin- Luther-Stift einen wichtigen Dienst, denn dort von Jesus dem Heiland zu singen und den Segen für das neue Jahr zu bringen ist eine sehr berührendes Geschehen. Wir freuen uns, dass in St. Nikolaus 8400 Euro gespendet wurden. Die Sternsingeraktion von St. Nikolaus unterstützt wieder die Schule Inagro in Monterilla in Kolumbien, bei der Frau Dr. Kemmerer eine wichtige Kontaktperson ist. Dieses Geld wird für die musikalische Erziehung und dem Sport verwendet werden.
  • In St. Peter und Paul waren 25 Kinder als die Könige der Sternsinger unterwegs. Der Start war auch am Freitag, 11. Januar mit dem Besuch im Industriegebiet und endete am Samstagabend. Samstags wurden die Haushalte Klein-Auheims gesegnet. Die Kinder und Jugendlichen der Sternsingeraktion sammelten den stolzen Betrag 11529,94 Euro, der dem Kindermissionswerk zukommt. Der Abschluss der Aktion wurde sonntags um 10 Uhr in der Heiligen Messe gefeiert.

Für die Pfarrgruppe,
Inge Stöckel
Gemeindereferentin

Nachlese der Kirchenübernachtung vom 22. – 23.12.2018  zum Bereich


Suche den Frieden und jage ihm nach


Die Kirchenübernachtung mit Kindern kurz vor Weihnachten ist schon zu einer Tradition geworden und auch in diesem Jahr haben Kinder oftmals gefragt, wann sie sei. Unter dem Leitwort Suche den Frieden und jage ihm nach bereiteten 6 Jugendliche bzw. junge Erwachsene eine Übernachtung in der Kirche vor, in der die Kinder Gelegenheit hatten, ein Friedenslicht zu basteln, Plätzchen zu backen, zu überlegen, was Friede für sich selbst bedeutet und Friedenstauben zu basteln. Zu dieser Nacht meldeten sich 40 Kinder an und 4 Erwachsene halfen beim Basteln und Plätzchen backen mit. Zu einer vorweihnachtlichen Atmosphäre trugen die schon aufgestellten Weihnachtsbäume und die Krippe bei. Nach dem Verbrennen von Zetteln, worauf die Kinder schreiben konnten, was noch im Unfriede ist, und nach einer kurzen Nachtwanderung, setzten wir uns um den Adventskranz, knabberten die selbstgebackenen und selbst verzierten Lebkuchen, hörten Friedensgeschichten und sagen Lieder wie O Tannenbaum und Leise rieselt der Schnee. Um 24 Uhr durften wir noch ein Geburtstagskind hoch leben lassen. Dann rollten die Kinder ihre Schlafsäcke in der Kirche aus und kuschelten sich darin ein. Das Übernachten in der Kirche wird von den Kindern als ein runter kommen vor Weihnachten erlebt und es berührt sehr, zu erfahren, dass in der Dunkelheit der Kirche ein Licht leuchtet – das ewige Licht. Herzlichen Dank an alle, die bei dieser besonderen Nacht mithelfen und sie möglich machen.

Inge Stöckel
Gemeindereferentin
PerspektivenWECHSEL: Ein Pilgertag auf der Bonifatiusroute  zum Bereich

Die närrische Zeit und der Winter gehen zu Ende, die Fastenzeit und das Frühjahr stehen vor der Tür. Ein guter Zeitpunkt, um zu ein wenig Besinnung zu gelangen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich mit uns am Samstag, 09.03.2019 bewusst auf den Weg zu begeben. Auf der ersten Etappe der Bonifatiusroute, einem Pilgerweg von Mainz nach Fulda, wollen wir uns mit unterschiedlichen Perspektiven befassen. Wie erlebe ich Situationen in meinem Alltag? Wie ändert sich die Sichtweise, wenn ich den Blick darauf gezielt lenke? Was kann sich aus neuen Blickwinkeln ergeben?

Morgens fahren wir gemeinsam mit der S-Bahn von Steinheim nach Mainz. Dort beginnen wir unsere Wegstrecke von etwa 20 km bis nach Flörsheim. An verschiedenen Stationen setzen wir uns mit dem Thema PerspektivenWECHSEL auseinander. Es gibt die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit den gesetzten Impulsen im Schweigen wie auch im Gespräch. Am späten Nachmittag fahren wir mit der S-Bahn wieder zurück.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Kirchen und Pfarrbüros von Steinheim und Klein-Auheim oder bei Katrin Huth (qualifizierte Pilgerbegleiterin): ✉ katrin.huth@pgr.stnikolaus-steinheim.de

Katrin Huth
Närrisches Raclette der kfd  zum Bereich

Nach längerer Pause laden wir in diesem Jahr mal wieder zu einem fastnachtlichen Raclette-Abend ein, und zwar am

20. Februar 2019 um 19.30 Uhr
im Jugendheim in der Karlstraße 47

Sie haben Spaß am Kostümieren? Tun Sie es nach Herzenslust!
Sie wollten schon immer mal gerne einen lustigen Vortrag halten?
Wir bieten an diesem Abend die Chance dazu!
Feiern Sie mit uns, denn: DIE Fastnacht ist weiblich!

Wer ein Raclette-Gerät zur Verfügung stellen möchte, kann sich gerne bei einem Team-Mitglied melden.

Maria Hoffmann
3. Kräppelkonzert am 23.02.2019  zum Bereich

Traditionelle und neue Wege beim Weltgebetstag


Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball und verbindet Frauen in mehr als 120 Ländern der Welt miteinander!


Über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg engagieren sich christliche Frauen beim Weltgebetstag dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. So entstand in den letzten 130 Jahren die größte Basisbewegung christlicher Frauen weltweit.

Der Weltgebetstag wird am ersten Freitag im März in mehr als 120 Ländern durch verschiedene Zeitzonen rund um den Globus insgesamt 24 Stunden lang gefeiert. Er wird jedes Jahr von christlichen Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Für dieses Jahr haben Frauen aus Slowenien die Texte und Lieder dazu erarbeitet.

Das Motto Kommt, alles ist bereit (Lukas 14, 12-24) haben die slowenischen Weltgebetstagfrauen auf die Themen Inklusion, Integration und die Stärkung der Gemeinschaften konzentriert. Migration, alleinerziehende Mütter, Jugendarbeitslosigkeit, Landflucht, Antiziganismus und Alkoholismus sind Aspekte, für die die Frauen neue oder bessere Lösungen und Hilfen fordern.
Die slowenische Künstlerin Rezka Arnutn besitzt nur noch sehr geringe Sehkraft und malte das Bild dazu (Titelblatt).

Neu ist bei der diesjährigen Weltgebetstagkampagne eine Social Media-Aktion. Mit dieser neuen Form sollen neue Zielgruppen erreicht werden. Für weitere News klickt auf
  • ekkw-weltgebetstag.de
  • YouTube: ekkw-weltgebetstag
  • Facebook: ekkw-weltgebtstag
  • Twitter / Facebook #occupyheaven



Large Gottesdienste zum Weltgebetstag in der Pfarrgruppe


In guter Tradition in St. Peter und Paul gestalten und feiern wir den Weltgebetstag zusammen mit den Frauen der evangelischen Gemeinde am Freitag, 01.03.2019. Wir beginnen um 19.00 Uhr mit dem Gottesdienst in der evangelischen Kirche Klein-Auheim und anschließend sind alle ins Gemeindezentrum eingeladen. Dort können sie sich auf einige Spezialitäten aus Slowenien freuen.

In Steinheim wird der Gottesdienst durch ein ökumenisches Team vorbereitet und findet ebenfalls am Freitag, 01.03.2019 aber bereits um 18:00 Uhr in der St. Nikolaus Kirche statt. Die musikalischer Begleitung übernimmt die Band Saitensprung. Im Anschluss ist im Jugendheim in der Karlstraße 47 ein gemeinsames Essen geplant.


Sabine Selbitschka


www.stnikolaus-steinheim.de © 2003 - 2019 by Giuseppe Abrami