Unsere Gemeindereferentin

 
Gemeindereferentin Inge Stöckel

Mein Name ist Inge Stöckel. Ich bin 1971 in Bürstadt geboren. 1990 absolvierte ich mein Abitur an der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim. Nach dem Abitur arbeitete ich innerhalb meines Freiwilligen Sozialen Jahres in der ambulanten Krankenpflege in Heppenheim. Nach zwei Semestern Sozialpädagogik entschied ich mich für den Beruf der Gemeindereferentin. 1992 begann ich das Studium „Praktische Theologie“ an der Katholischen Fachhochschule in Mainz. Meine Diplomarbeit in Dogamtik behandelte „Feministisch theologische Ansätze Marias oder die weibliche Seite Gottes“. Nach meinem Diplom 1995 arbeitete ich als Gemeindeassistentin in der Gemeinde Mariä Himmelfahrt in Mainz-Weisenau. 1997 wurde ich von Bischof Lehmann als Gemeindereferentin in die Gemeinde St. Nikolaus in Steinheim gesendet.

Allerdings habe ich mittlerweile so manche Aufgabe auch in der Gemeinde St. Johann Baptist übernommen.

Ich arbeite vorwiegend in der Kinder – und Jugendpastoral. Ich leite und konzipiere Familiengottesdienste und Kinderwortgottesdienste und koordiniere die Elternarbeit innerhalb der Erstkommunionvorbereitung. An den beiden Grundschulen Steinheims unterrichte ich Religion.


Gemeindereferent / Gemeindereferentin

"... Mitarbeiter/in am Heilsauftrag Christi für die Welt
Religionspädagogische Berufe in der Katholischen Kirche
Der Verband Katholischer Religionslehrer/innen und Gemeindereferenten/innen informiert

"Als Gemeindereferentin erlebe ich mich als wichtige Ansprechpartnerin in meiner Pfarrei- Ich ermögliche Begegnungen, begleite Gruppen und eröffne Räume für Glaubenserfahrungen" charakterisiert Antonie Ecker ihren Beruf.

Gemeindereferenten/innen tragen durch die Teilhabe an den drei Grunddiensten der Liturgie, der Diakonie und der Verkündigung zu lebendigen Pfarrgemeinden bei. Während ihrer Ausbildung (in der Regel im Fachhochschulstudium) erwerben sie solides theologisches und religionspädagogisches Wissen. Dieses befähigt sie auch, Religionsunterricht an Grund-, Haupt- und Förderschulen zu erteilen.

Wichtig für diesen Beruf sind Einfühlungsvermögen, Konflikt- und Kritikfähigkeit, Bereitschaft zur Teamarbeit, Kontaktfreude und persönliche Spititualität. Die abwechslungsreiche Tätigkeit und das Engagement für den Menschen und die Botschaft Jesu Christi machen den Beruf nicht immer einfach, aber wertvoll und erfüllend." Quelle: Verband der kath. Religionslehrer und Gemeindereferenten (VKRG)


 
Kontaktpersonen
  Inge Stöckel
06181 - 6 75 08 64



Aktuelles
  Kirchenübernachtung 2017
 

"Mit den Engel auf den Weg nach Weihnachten"


So lautet der Titel der Übernachtung in der St. Nikolauskirche, um sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

Die Übernachtung wird in der Nacht vom Freitag, 22. Dezember auf Samstag, 23. Dezember 2017 stattfinden.

Eingeladen sind alle Kinder ab der 2. Klasse und Jugendliche, die in die Grundschule und in die weiterführende Schule gehen. Wir beginnen um 19:00 Uhr. Wir werden im gemeinsamen Spielen und Basteln Weihnachten für uns entdecken. Es wird auch einen kleinen Imbiss zwischendurch geben. Da einige Kosten anfallen werden, bitten wir 5,00 € zur Übernachtung mitzubringen.

Am Morgen des 23. Dezembers werden wir zusammen frühstücken. Nach gemeinsamen Packen und Aufräumen wird die Nacht morgens um 09:00 Uhr beendet sein. Dann können die Kinder abgeholt werden.

Folgendes ist mitzubringen:
  • Schlafsack und Isomatte,
  • Schlafanzug,
  • Taschenlampe,
  • gute Schuhe zum Laufen,
  • etwas Warmes zum Anziehen und
  • Hausschuhe.


Damit wir planen können, seid so gut und meldet Euch bis zum 18. Dezember im Pfarrhaus St. Nikolaus an.

Noch fragen? Dann ruft mich einfach an. Telefon (06181) 6 75 08 64.

Für das Vorbereitungsteam
Inge Stöckel
Gemeindereferentin

 



Bildergalerie
Jugendkreuzweg 2016
Am Karfreitag, 25. März 2016, fand der Ökumenische Kreuzweg der Jugend statt der von der Marienkirche über die sieben Fußfalltafeln zur Nikolauskirche führte. Auch in diesem Jahr nahm wieder eine größere Zahl Gläubiger aller Altersstufen teil.
Der Kreuzweg stand unter der doppelten Frage "Wo bist du?" - Wo bist du, Gott, bei all dem Leid in der Welt? Und: Wo bist du, Mensch, wo ist dein Platz in dieser Welt?
 
Verantwortlich für den Inhalt
Inge Stöckel
 
 
www.stnikolaus-steinheim.de © 2003 - 2017 by Giuseppe Abrami